Donaulied

Einst ging ich am Ufer der Donau entlang,
Ohohoholalala,
Ein schlafendes Mädchen am Ufer ich fand,
Ohohoholalala,
|: Ein schlafendes Mädchen am Ufer ich fand. 😐

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt,
Ohohoholalala,
Ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,
Ohohoholalala,
|: Ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt. 😐

Ich machte mich über die schlafende her,
Ohohoholalala,
Sie hörte das rauschen der Donau nicht mehr,
Ohohoholalala,
|: Sie hörte das rauschen der Donau nicht mehr. 😐

Du kerblichter Bursche was hast du vollbracht,
Ohohoholalala,
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht,
Ohohoholalala,
|: Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht. 😐

Jetzt hab ich 12 Kinder und doch keinen Mann,
Ohohoholalala,
Was fang ich den nur mit dem 13. an,
Ohohoholalala,
|: Was fang ich den nur mit dem 13. an? 😐

Mein Mädchen, mein Mädchen, was regst du dich auf,
Ohohoholalala,
Für mich war es schön und für dich sicher auch,
Ohohoholalala,
|: Für mich war es schön und für dich sicher auch. 😐

Hier hast du ’nen Heller und geh´ hald nach Haus,
Ohohoholalala,
Und wasch dir den Schnickschnack mit Kernseife raus,
Ohohoholalala,
|: Und wasch dir den Schnickschnack mit Kernseife raus. 😐

Ich stand auf der Brücke und schwenkte den Hut,
Ohohoholalala,
Ade, junge Maid, ja die Nummer war gut,
Ohohoholalala,
|: Ade, junge Maid, ja die Nummer war gut. 😐

Und die Moral von der Geschicht,
Ohohoholalala,
Schlafende Mädchen, die vögelt man nicht,
Ohohoholalala,
|: Schlafende Mädchen, die vögelt man nicht. 😐

Aktualisiert am 21. Februar 2016
Stichworte:
Kategorie Altes Liedgut

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar