Und wieder ein Neuzugang

Ich wusste ja, das Endler-Guppys oder allgemein Guppys viele Guppys-Kinder bringen, das es aber soviel wird war mir nicht bewusst. Das sind ja richtige Geburtsmaschinen.

Da die Endler-Guppy aber die eigene Brut nicht fressen, war ich auf der Suche nach einer Alternative. Nach unzähligen Beratungen in denen mir zum Querbandhechtling, Streifenhechtling oder auch zum Kampffisch geraten wurde, kam ich jetzt auf die Idee ein paar Platys einzusetzen.

Ich hoffe, das ich damit nicht den „Teufel mit dem Beezlebub“ ausgetrieben habe. Schließlich sind Platys auch sehr vermehrungsfreudig.
Die Meinungsschere klaffte dabei aber sehr weit auseinander. Von „die fressen nix“ bis „die Platys fressen alles weg“ waren die Meinungen sehr unterschiedlich verteilt.

Ich habe mir jetzt also 3 Platys gekauft und diese eingesetzt. Sind ja nicht sehr anspruchsvoll was die Wasserwerte betrifft.

1 Platy wagtail (Schwarze Schwanzflosse, roter Mittelkörper und gelber Kopf, sieht aus wie die deutschen Nationalfarben)

und

1 Platy Calico (so bischen gepunktet.

wohnen nun in dem Becken.

Da das eine Guppyweibchen auch bald wieder wirft, bin ich mal gespannt, ob meine Strategie aufgeht.

Habe hier noch ein paar unscharfe Fotos 😛

Einmal der Wagtail-Platy:

Und einmal die weiblichen Platy Calico:

Aktualisiert am 25. Januar 2010
Stichworte: , ,
Kategorie Hobby

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar