Wer holt sich jetzt noch eine xBox 360?

Konsolen zu modifizieren um kopierte Spiele laufen zu lassen ist bei den meisten Nutzer eigentlich der Normalfall. Auf jeden Fall bei denen, die sich etwas damit auskennen.

Jetzt hat Microsoft für seine xBox-Konsole 360 anscheinend einen richtigen Coup gelandet. Nach einem Update würden alle modifizierten Konsolen gesperrt (Live-Ban) und können nicht mehr am Onlinedienst von Microsoft teilnehmen. Dieses diene dazu, das System vor Cheatern zu schützen.

Soweit ist noch alles in Ordnung. Jetzt kommt es aber.

Die Eigentümer einer modifizierten xBox 360 können nichts mehr auf ihrer Festplatte (HDD-LOCK)  installieren oder speichern.  Hier geht Microsoft eindeutig zu weit. Denn schließlich ist es nicht mehr das Eigentum von Microsoft.

Näheres gibt es bei Onlinekosten zu berichten: Folgen des Xbox-Live-Ban: Microsoft nimmt Stellung

Nicht nur, das Microsoft damit unzählige Kunden verprellt, nein, es werden auch zukünftige Kunden sehr skeptisch gegenüber deren Methoden.
Wer kauft schon ein Gerät, worüber man keine Verfügungsgewalt hat!?

Ich hoffe, das Microsoft noch eine Menge Ärger in Deutschland deswegen bekommen wird.

Aktualisiert am 3. Dezember 2009
Stichworte: ,
Kategorie Allgemein

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

  1. Kommentar von Andreas:

    Ich würde – wenn überhaupt – eine Playstation 3 kaufen. Wegen dem Bluray-Player. Spielen ist nicht meine Welt.

    5. Dezember 2009 @ 23:42

Schreibe einen Kommentar