Videoload ist zu teuer

Im Zuge meines Entertain-Paketes der Telekom, kann ich auch über Videoload Filme anschauen.
Pro Film zahlt man für 24 Std. zwischen 99 Cent und 5 Euro. Manchmal auch mehr.

Eigentlich ist das eine gute Sache. Recht aktuelle Filme für einen bestimmten Preis auf dem Sofa zu schauen. Damit spart man sich eventuell den Weg in die Videothek.

Jetzt habe ich mir mal das Angebot von Videoload angeschaut. Für Filme, die schon mehrmals im Fernsehen liefen soll man teilweise noch 1,49€ – 3,99€ zahlen. Und das dann auch nur für 24 Stunden Leihfrist.
Da muss ich aber sagen, eindeutig am Ziel vorbei geschossen. Wer zahlt denn für etwas soviel Geld, wenn man sich das auch im Fernsehen anschauen kann?

„Twilight – Biss zum Morgengrauen“ kann man sich für 2,99€/24 Std. leihen.  Aufgrund der Aktualität des Titels ist das als Videoabend ganz in Ordnung.
Aber wie gesagt, wer schaut sich denn den „Prinz aus Zamunda“ für 1,49€/24 Std. oder „Bad Boys“ für 2,99€/24 Std. an? Ich jedenfalls nicht.

Dafür hat Videoload aber auch was.

Movie Selection heißt das Zauberwort.  Für 4,99€ kann man eine Art Filmflatrate für ausgesuchte Filme buchen. Das ist kein schlechtes Angebot. Vor allem, weil immer wieder Filme ausgetauscht werden. Es wäre aber nicht Telekom, wenn es nicht wieder einen Haken hätte.

1. Es sind 150 ausgesuchte Filme, über die man keine Übersicht hat. Man erkennt es nur an dem Wort „Selection“ in der Detailbeschreibung und

2. hat das ganze eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten.

Damit wird das Angebot wieder absolut unattraktiv. Ich werde mich doch nicht 12 Monate binden, wenn ich nicht weiss, was überhaupt alles für Filme da sind. Wer kauft denn schon die Katze im Sack.

Mal sehen, wie sich das alles noch entwickelt.

Aktualisiert am 30. November 2009
Stichworte: , , ,
Kategorie Internet, TV/Movie

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

  1. Kommentar von Andreas:

    Das wird sich nicht ändern. Diese exorbitanten Preise gibt es schon seit Anbeginn und ich weiß wirklich nicht, was diese sog. Marketingexperten da geraucht haben. In der Videothek bekomme ich das gleiche für den halben Preis. Und bin unabhängig von einer Netzleitung.

    30. November 2009 @ 20:19
  2. Kommentar von Agadius:

    Ja, das meine ich auch.

    Für aktuelle Filme ist das ganz okay, sofern die Aktualität stimmt. Aber der Rest ist absolut überteuert.

    Irgendwie total weltfern. Kein Wunder, das die Leute sich das Material so suchen und auf kino.to oder so gehen.

    30. November 2009 @ 20:39

Schreibe einen Kommentar