Wikipedia ist nicht mehr das, was es war!

Die Wikipedia ist eigentlich eine tolle Sache. Ich selber schaue dort viel nach. Man darf die Inhalte aber nicht immer zu 100% als bare Münze nehmen.
Schliesslich darf ja jeder dort etwas reinschreiben.

Das habe ich dann heute mal wieder versucht. Einfach erstmal irgendwas rein, was so PI MAL DAUMEN mit dem Thema zu tun hat.
Der Artikel wurde natürlich gleich zweimal wieder gelöscht. Es ging um Primäradditivierung.

Ich verstehe das nicht ganz. Meinen die Administratoren -Herrscher von Gottes Gnaden- eigentlich, das ein Artikel sofort Super und Klasse ist?

Ich kann mich an andere Artikel erinnern, die ich geschrieben habe, woraus dann ein Super-Artikel durch die Mitarbeit von mehreren wurde.
Zum Beispiel der Artikel über den Film „Perdita Durango“.

So bin ich einmal angefangen:

Mein Ersteintrag: Perdita Durango von 2005

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Perdita_Durango&oldid=6244715

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Perdita_Durango&oldid=6244715

Daraus hat sich durch die Mitarbeit vieler folgendender Artikel entwickelt: Perdita Durango – Wikipedia

Ich finde sowas super. Belustigend war damals natürlich auch schon die Löschungsdiskussion im Jahr 2006.

Fakt ist, das es sich heutzutage in der Wikipedia nicht mehr lohnt eine Initialzündung zu geben.

Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter Initialzündung auch die „zündende“ Idee oder ein Ereignis, das eine Folge weiterer Ereignisse, Ideen oder Entwicklungen auslöst.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Initialz%C3%BCndung

Die Zündung wird von den dortigen Administratoren sofort im Keim erstickt.

Man siehe auch :

Nachtrag: Interessant. Zeitgleich hat auch Basic Thinking das Thema: Wikipedia-Autoren fliehen von der Platform

Aktualisiert am 19. Dezember 2015
Stichworte:
Kategorie Internet

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar