Pecha Kucha

Pecha Kucha („wirres Geplauder“ oder „Stimmengewirr“) ist die Idee viele kurze Powerpoint-Präsentationen einem Publikum zugänglich zu machen. Die Idee stammt aus einem japanischen Architektenbüro.
Die Angestellten waren so gelangweilt über die langatmigen Präsentationen, das sie sich als Grenze gesagt haben, das jeder pro Folie 20 Sek. Zeit hat und maximal nur 20 Folien zeigen darf. 20×20 sozusagen.

Das mach dann eine Gesamtlänge von 6 Minuten und 40 Sekunden.

Diese Idee hat nun auch Einzug in Deutschland gehalten. Es werden Pecha Kucha-Parties (sog. Pecha-Kucha-Nights) veranstaltet, auf dem jeder einen Vortrag über seine Interessen, seinen Beruf oder was auch immer erzählen kann. Dieses natürlich nur im vorgegeben Zeitrahmen.

So hat man ein breites Spektrum an Informationen in komprimierter Form. Vielleicht ergeben sich dadurch ja Verbindungen der Menschen untereinander. Also sozusagen eine Netzwerkbildung und es kommt eines Tages ein Produkt, eine Verbesserung oder eine Entdeckung dabei heraus.

Ich finde die Idee auf jeden Fall sehr interessant.

Mehr dazu hier:

Aktualisiert am 18. November 2009
Stichworte: , ,
Kategorie Allgemein

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar