There´s probably no god.

In London fing es an und jetzt ist es auch in Paris. Eine Werbekampagne gegen die Religion. Gegen den Glauben an Gott.

Es fahren dort nun einige Busse mit Sätzen wie:

There`s probablay no god.

Now stop worrying and enjoy your life.

Meines erachtens nach, ist da was wahres dran.  Nicht das ich Religionen schlecht finde. Auch Religionen haben ihr gutes, das Problem ist immer, was die Anhänger der jeweiligen Religion daraus machen.
Wenn uns eins die Geschichte gelehrt hat, dann ist es Fanatismus, der Kriege ausbrechen lässt und Menschen quält oder sogar tötet.

Da werden Werbeplakate mit Sprüchen von Douglas Adams ( Per Anhalter durch die Galaxis) im Bus gezeigt:

Isn’t it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Der Mann hat Recht.

Ich finde es gut, das sowas gemacht wird. Warum denn auch nicht. Jeder kann sich seine eigenen Gedanken um das Leben, das Universum und den ganzen Rest machen. Wenn er dann noch der Meinung ist, das er den Glauben braucht, dann bitte sehr. Jeder kann so leben wie er will, sofern er keine anderen das auch aufzwängen will.

Mehr dazu auf Telepolis:  Wahrscheinlich gibt es keinen Gott

Aktualisiert am 6. Februar 2009
Stichworte: ,
Kategorie Allgemein

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar