Numb3rs – Die Logik des Verbrechens

Gerade läuft Numb3rs (Numbers) auf Sat1. Ich stelle fest, das diese Serie überhaupt nix für mich ist.

In dieser Serie geht es um zwei Brüder, Don und Charlie Eppes, die mit Hilfe der Mathematik Verbrechen lösen. Die Idee ist ja nicht schlecht. Aber irgendwie kommt mir das doch alles recht überheblich vor.

Die aktuelle Folge mit dem Titel „Blackbox“ handelt um einen Flugzeugabsturz. Die Blackbox hat das FBI gefunden. Bei dem Mathegenie ist eingebrochen worden. Das interessiert ihn aber nicht wirklich und er fährt, nachdem er vom Absturz der Maschine gehört hat, sofort zur Unglücksstelle.

Ja, was ein übersteigertes Ego alles so bringt 😛
Das beste daran ist, das er dort bischen mit einem Maßband durch die Gegend wackelt und rechnerisch ermittelt, wo die fehlende Komponente eines Flugmanagement…Flugreferenz….. naja, irgend so ein Zusatzsystem liegt.
Er stellt gerade eine rechnerische Auffälligkeit fest und weiß sofort wo der Kasten liegt. Geht hin und HEUREKA. Dort ist er.

Spitze ist auch, das der Junge es echt drauf hat. Er erklärt Flugüberwachungsleuten ihr eigenes System. Es kommt einem ein bischen wie McGyver vor. Nur eben nicht mit Hardware (Feuerzeug, Schweizer Armeemesser, Teebeutel und Kugelschreiber), sondern mit Hirnschmalz.

Wie schon gesagt. Idee ist gut, Ausführung grottig. Schade, aber meinem Geschmack nach nicht sehenswert.

Aktualisiert am 18. Februar 2008
Stichworte: , , ,
Kategorie TV/Movie

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

  1. Kommentar von Andreas:

    Die Serie habe ich schon nach den ersten beiden Folgen aus den „kann man mal gucken“ Listen gestrichen. Schrecklich einfältig. Ich verstehe auch nicht, warum sich sowas hält, und z.B. „Brothers / Sisters“ abgesetzt wird …

    19. Februar 2008 @ 08:03
  2. Kommentar von Agadius:

    Schön. Dann weiß ich wenigstens, das ich nicht alleine mit der Meinung dastehe 🙂

    Habe dich mal im Blogroll aufgenommen.
    Bist derzeit ja noch der Einzige, der sich hier öfters blicken lässt 🙂

    19. Februar 2008 @ 18:36

Schreibe einen Kommentar